Heute möchte ich wieder ein Buch vorstellen, das mich bewegt hat. Es ist noch ziemlich frisch …

Ingrid Kaltenegger: Das Glück ist ein Vogerl, Hoffmann und Campe 2017
ungewöhnlich – cool – witzig

Bestimmt wird so manch eine oder einer ein Taschentuch brauchen, zu Lachen gibt’s aber auch viel.

Rechten Spaß beim Lesen!

 

Heute empfehle ich ein Buch für all diejenigen, denen die Schicksale fremder Menschen in fernen und weniger fernen Ländern nicht am Herzen vorbeigehen.

Olga Grjasnowa: Gott ist nicht schüchtern, Aufbau-Verlag 2017
kraftvoll – erschütternd – unmittelbar

Mich hat das Buch berührt und gerührt, an manchen Stellen umgeworfen.

Mitten in den Sommerferien, der ruhigen Zeit im Jahr, schicke ich einen total subjektiven Buchtipp los.

Mark Haddon: Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
ungewöhnlich – tiefgehend – fremd

Viel Freude beim Lesen!

Hin und wieder werde ich Bücher, die ich gerne gelesen habe, vorstellen. Und zwar mit drei Begriffen, die meine Eindrücke wiedergeben. Total subjektiv, total unrepräsentativ. Heute:

Ajahn Brahm: Der Elefant, der das Glück vergaß.
sinnstiftend – erzählerisch – gedankenanstoßend

Viel Spaß beim Lesen und Nachdenken!